BauWS

Den Ottoplatz aufMÖBELn

Am 15. April 2019 luden der KUNSTRAUM 53 und das Faserwerk zu einem Möbel-Entwurfsworkshop ins Faserwerk ein. Unter Anleitung von Joachim Frost (Fachschule Holztechnik & Gestaltung Hildesheim) entwickelten die Teilnehmenden Vorschläge für eine temporäre Platzmöblierung, welche im Zuge des Aktionstags am 13. Juni gemeinsam mit der Nachbarschaft gebaut werden soll. Denn dem Ottoplatz mangelt es momentan an Sitz-, Arbeits- und Begegnungsmöglichkeiten. Da das Aufstellen von fest installiertem Mobiliar längere Prozesse benötigt, haben sich die Platzakteure eine Alternative gesucht: Mobiliar, das anlassbezogen aufgestellt und am Abend wieder in einem der Ladenräume verstaut werden kann. So sichern wir den Sommer mit Abendsonne auf dem Ottoplatz. Für die Umsetzung hoffen der KUNSTRAUM 53 und das Faserwerk auf viele bauwillige Helfer*innen in der Nachbarschaft!

Zu Beginn des Entwurfsworkshops ging es nach einer kleinen phantasieanregenden Aufwärmrunde in Zweier-Teams an die ersten Entwürfe. Joachim Frost hatte einen umfangreichen Fundus an Material mitgebracht, mit dem die Gruppe verschiedene Arten des Sitzens ausprobierte. Wie viel Zentimeter muss die Sitzfläche vom Boden entfernt sein, damit ich es bequem habe? Möchte ich aufrecht sitzen oder mich gemütlich hinfläzen? Die selbstgesetzten Vorgaben für das Mobiliar forderten ein leichtes und schnelles Bauen sowie die Nachhaltigkeit des Materials. Daher landeten die Ideen der Teilnehmenden schnell beim Konzept des Recyclings: Holz, Zeitungsbündel, Reifen, Kunststoffmaterialien. Hinzu kamen weitere Vorgaben: Niedrigschwellig, barrierefrei und leicht zu transportieren. Es sind viele Eigenschaften, die das neue Mobiliar vereinen muss. Aus diesem Grund gab sich am Ende des Tages sehr unterschiedliche Entwürfe. So viele, dass sich die Gruppe noch einmal treffen muss, um die allerbesten auszuwählen und zu konkretisieren.

Wer am 13. Juni 2019 Zeit und Lust hat, sich beim Bau zu beteiligen, ist herzlich eingeladen. Weitere Infos wird es hier und auf der Website KUNSTRAUM 53 geben.

Projektleitung: Jana Kegler, Maren Pfeiffer